Erste Hilfe bei Erkältungen mit Heilpflanzen

Kälte, Regen und dann Sonne: Welch ein schöner goldener Oktober und ich sitze erkältet am Schreibtisch!

Geht Dir das auch so?
Hier meine Selbsthilfe-Tips  mit Heilpflanzen bei Erkältungen:

Bei den ersten Anzeichen einer Erkältung:

Bei mir hat sich meine selbstgemachte Thymian-Tinktur bestens bewährt. Meist geht es mir am nächsten Tag wieder gut.

thymianherz2

Thymianzweig (c) Eleni Giannakou

Außer diesmal, aber Ausnahmen bestätigen ja bekanntlich die Regel.
Eine Thymian-Tinktur kannst Du selbst herstellen, wie in meinem Artikel: „Kamille-Tinktur selbstgemacht“ beschrieben. Einfach statt Kamille Thymian verwenden.
Ich nehme mehrmals täglich 5 Tropfen pur oder in heißem Wasser oder Tee aufgelöst, ein.
Hast Du keine Tinktur zur Hand, kannst Du Dir auch einen Thymian-Tee kochen. Nicht zu lange ziehen lassen, da Thymian sehr stark ist ( etwa 7 Minuten). Passenderweise war diese Woche ein schöner Thymian-Bund in meiner Biokiste, von dem selben Lieferant aus dem ich schon meine heilkräftige Tinktur hergestellt habe. ( Link zur Biokiste )

Thymian ist eine starke Heilpflanze gegen Bakterien und Viren, also genau das Richtige für kalte Tage. Mehr über die Heilkraft von Thymian  hier.

Ein weiteres beliebtes Hausmittel, ist die Erkältung „auszutreiben“. Hierfür werden schweißtreibende und erwärmende Kräuter verwendet.
Diese Methode empfiehlt sich nur bei den ersten Anzeichen einer Erkältung und einem guten Kreislauf:
Einen Liter Tee herstellen, aus Holunderblüten, Mädesüß und/ oder Lindenblüten, etwas Kamillenblüten und Thymian dazugeben.
Diesen Tee eingepackt im Bett zügig trinken, ja am Besten den ganzen Liter in etwa einer Stunde! Am Besten in ein Laken gewickelt, Wärmflasche dazu und warme Decken darüber.

Trinken und schwitzen!
Und einen schönen Film dabei schauen? Oder ein Hörspiel oder schöne Musik  hören?
Anschließend – das ist sehr wichtig! -warm duschen, Bettlaken wechseln und ab ins Bett und einen Heilungsschlaf genießen ;-).

Diese Prozedur kannst Du auch in der warmen Badewanne liegend durchführen. Etwa 30 Minuten heiß baden und dabei Tee trinken. Anschließend ins Bett.

Allgemein helfen folgende Kräuter bei Erkältungen:
Bei Husten:
Um den Schleim abzuhusten: Thymian, Süßholzwurzel, Schlüsselblumenwurzel, Anis, Sternanis, Fenchel, Ingwer,..
Bei Reizhusten: Isländisch Moos, Huflattich, Spitzwegerich, Malve, Kamille

Inhalation bei Husten und Schnupfen:

Kamille (c) Eleni Giannakou

Kamille (c) Eleni Giannakou

Kamille ist eine wohltuende Pflanze für Inhalationen. Sie ist antibakteriell und reizlindernd.

Erwachsene können zur Schleimlösung, zusätzlich ätherische Öle mit dazugeben, z.B. Eukalyptus, Latschenkiefer, Myrthe, Niaouli, Anis, Wacholder, Thymian,…

Diese Öle  mit einem Basisöl vermischt, können auch auf Brust und Rücken aufgetragen werden. Die ätherischen Öle entfalten dann ihre Wirkung über die Haut und lösen eine verstopfte Nase durch das Einatmen der Dämpfe.
Das ätherische Öl Lavendel in der Duftlampe oder 1-2 Tropfen auf dem Kopfkissen, fördert einen heilsamen Schlaf, stärkt das Immunsystem und schützt auch ( andere) vor Ansteckung.

Bei Halsschmerzen hilft Gurgeln mit einem Tee aus Salbei, Thymian, Veilchenwurzel und/ oder Kamille.

Ein schönes Hausmittel, welches auch für Kinder gut geeignet ist, ist die Herstellung eines Zwiebelsirups- schmeckt wirklich lecker!
Einge Zwiebeln kleinschneiden und Zucker darübergeben, zudecken und ziehen lassen.Anschließend den Sirup der sich obenauf bildet, mit einem Löffel einnehmen.

ALLGEMEINE TIPS:
Am Wichtigsten bei allen Erkältungen ist, WARMHALTEN, wie der Name schon sagt, wir sind erkältet und unser Körper braucht Wärme.Also warm anziehen, auch an warme Füße denken, warme Getränke und wärmende Speisen zu sich nehmen und auskurieren.
Auch ein kleiner Spaziergang, bei dem schönen Wetter hilft unserem Immunsystem auf die Beine.

Orangensaft oder Pfefferminztee?
Viele trinken bei einer Erkältung Orangensaft, wir haben ja einmal gelernt, daß Vitamin C unserem Immunsystem hilft und Orangen viel Vitamin C enthalten.
Das stimmt zwar, jedoch sind Orangen kalte Lebensmittel, ebenso auch Pfefferminze.
Diese Pflanzen kühlen unseren Körper und wirken erfrischend, und sind daher bei einer Erkältung nicht so angebracht.

Oktober2013Hamburg (c) Eleni Giannakou

Oktober 2013 Hamburg (c) Eleni Giannakou

Wärmende Lebensmittel voller Vitamin C sind z.B. alle Kohlsorten und spannenderweise sind es genau die Lebensmittel, die hier im Winter verfügbar sind.
Senf, Ingwer, Anis, Fenchel, Zimt, schwarzer Pfeffer sind wärmende Gewürze– die jetzt gut ins Essen passen.

Falls die Erkältung auf den Magen schlägt, empielt sich eher die Krause Minze oder Nana-Minze/ Marokkanische Minze- diese hilft gut bei Übelkeit und ist nicht so stark auskühlend wie die Pfefferminze.

Und welche Hausmittel kennt Ihr noch? Ich freue mich über Eure Erfahrungen in den Kommentaren.

So ich hoffe Ihr seid jetzt gewappnet für die kommende Jahreszeit und falls Ihr gerade eine Erkältung habt, wünsche ich Euch eine GUTE BESSERUNG. 🙂

Advertisements

Über Eleni Giannakou

Heilpraktikerin, Kräuterkunde, Japanische Akupunktur, Massage, Aromatherapie, herbalist, alternative medicine, massage Therapist, japanese acupuncture
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Heilpflanzen und ihre Wirkung, Heilpflanzen und Kräuter abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s